Dunstabzugshauben Abluft

Abluft: Funktionsszizze einer Dunstabzugshaube

Funktion einer Ablufthaube. Quelle: Neff

Wer bei Dunstabzugshauben Abluft-Betrieb bevorzugt, sichert sich in punkto Reinigungsleistung die besten Möglichkeiten. Denn Ablufthauben befreien die Küche schnell von Gerüchen, indem sie die warme Luft mitsamt den Geruchspartikeln und Wasserdampf einfach und effektiv über einen Abluftschacht nach draußen ins Freie befördern. Die meisten Hauben kann man wahlweise im Abluft- oder Umluftmodus betreiben.

Nur Vorteile bei Ablufthauben?

Nein, wie immer gibt es auch hier die eine oder andere Einschränkung. So ist der erforderliche Durchbruch im Mauerwerk nicht immer möglich oder – aufgrund der Energieeffizienz des Hauses – empfehlenswert. Außerdem holen Umlufthauben allmählich in Sachen Geruchsbeseitigung auf und erreichen teilweise schon Abluft-Niveau.

Was spricht für Dunstabzugshauben mit Abluft-Betrieb?

  • Dunstabzugshauben mit dem Abluftprinzip sind leistungsstark und effektiv
  • Der Abluftbetrieb ist in der Regel effektiver als der Umluftbetrieb desselben Modells
  • Ablufthauben sind bei gleicher oder besserer Saugwirkung leiser als Modelle ohne Abluftkanal
  • Abluftsysteme können im Gegensatz zu Umluftmodellen unter anderem auch Wasserdampf absaugen
  • Es muss kein Filter für zurückströmende Luft eingebaut werden, wie bei Umlufthauben erforderlich.
  • Gerüche, Fett und Dampf werden angesaugt, gefiltert und aus dem Raum hinaus ins Freie geführt – dadurch entfernen sie vor allem Gerüche in der Regel deutlich wirksamer als Umluft-Dunstabzugshauben

Was muss man beachten und wo gibt es Einschränkungen?

  • Das Abluftrohr erfordert (einmalig) eine aufwändige Montage
  • “Abluft braucht Zuluft”: Dadurch dass Luft nach außen abgeblasen wird, entsteht ein Unterdruck. Damit in der Küche nicht die Luft “wegbleibt”, benötigt man genug Zuluft, etwa durch ein offenes Fenster.
    Das ist besonders wichtig, wenn in der Wohnung mit Gas, Kohle, Öl oder Holz geheizt wird – z.B. mit einem Gasdurchlauferhitzer oder Kamin. Denn sonst könnten solche Abgase in die Küche gesogen werden, statt wie vorgesehen über den Kamin ins Freie zu entweichen.
  • Ob ein Abluftbetrieb gefahrlos möglich ist, muss ein Schornsteinfeger prüfen – darauf weist auch Stiftung Warentest hin. Er kann nicht nur auf Sicherheitsrisiken hinweisen, sondern auch Möglichkeiten aufzeigen, wie man diese Gefahren mit Hilfe bestimmter technischer Maßnahmen behebt.
  • Ein Abluftrohr kann man nicht überall einsetzen, z.B. nicht an Innenwänden. In aller Regel ist eine Montage an oder neben einer Außenwand erforderlich.
  • Durch die direkte Verbindung nach draußen durchbricht man die sogenannte energetische Hülle bzw. Wärmehülle des Gebäudes. Dadurch kann bei Hitze die gekühlte Innenluft und bei Kälte die erwärmte Innenluft nach draußen entweichen. Das bedeutet Energieverluste.  Gegenmaßnahmen beschreiben wir unter “Installation”
  • In Niedrigenergiehäusern und Passivhäusern sind Ablufthauben aufgrund der thermischen Energieverluste (siehe den letzten Punkt) in der Regel nicht zugelassen.
  • Einige moderne Dunstabzugshauben – z.B. die Bosch Modelle mit CleanAir Modul – beseitigen Gerüche mit dem Umluftsystem ähnlich effektiv wie mit Abluft

Dunstabzugshauben Installation: Diese Punkte sind wichtig

Hierbei kommt es auf viele Faktoren an, am besten wenden Sie sich an einen versierten Handwerker – vor allem falls der Wanddurchbruch noch nicht vorhanden ist. Falls Sie selber erfahrener Heimwerk sind und sich die Montage grundsätzlich zutrauen, beachten Sie – so banal es kling – bitte die Montageanleitung des Herstellers. Folgende Punkte sollten sie in jedem Fall beachten.

  • Genug Zuluft ermöglichen
  • Mindestens 120 mm Rohrquerschnitt verwenden und den Querschnitt an keiner Stelle verengen
  • Nur Rohre mit glatter, ebener Innenfläche verwenden
  • Die Rohrwege sollten so kurz und so gerade wie möglich sein
  • Bei Rohrkrümmungen möglichst große Bögen verwenden und mindestens 30 cm Abstand lassen
  • Wichtig für die Mauerkästen: breite Lamellen, weitmaschige Gitter und geringer Gegendruck
  • Um Heizenergie-Verluste bzw. das Eindringen heißer Luft im Sommer zu vermeiden, gibt es bautechnische Möglichkeiten, die allerdings relativ aufwändig sind. Denkbar ist z.B. ein elektronisch gesteuerter und wirksam isolierter Mauerkasten als äußeres Ende des Abluftschachts. Dieser muss sich unbedingt dann öffnen, sobald die Ablufthaube den Betrieb beginnt und so lange geföffnet bleiben, bis der Betrieb beendet ist. Dafür ist eine Kopplung mit der Haubenelektrik erforderlich. Wenn Sie auf eine Ablufthaube nicht verzichten möchten, aber den Wärmeenergieverlust ebenfalls nicht in Kauf nehmen wollen, sollten Sie am besten einen fachkundigen Monteur oder Küchenbauer hinzuziehen.
  • In der jeweiligen Bedienungsanleitung stehen weitere Details, z.B. der Mindestabstand zwischen Herd und Haube. Daher sollte man diese gründlich durchlesen und beachten.